Auch dieses Jahr im Juni hat die Jüdische Studentenvereingung Erlangen für ihre Studenten mehrere Wanderungen in Italien und eine Reise nach Venedig organisiert. Die Studenten waren 4 Tage lang unterwegs.            
Am ersten Tag nach einer langer Fahrt bestiegen wir den Monte Castello Di Gaino 866m.
Am zweiten Tag haben den Riesen Monte Baldo bezwungen und sind auf seine Spitze geklettert. Vom Dach des Monte Baldo wurden wir mit einem zauberhaften Blick auf den schönen Gardasee belohnt. Mit dem Wetter hatten wir auch Glück. Die Temperaturen lagen zwischen 20 und 23 Grad Celsius. Der Sicht war auch so klar, dass wir unseren Augen mit dem klaren blauen Wasser des Sees was Gutes tun konnten. Am dritten Tag sind wir nach Venedig gefahren. Dort haben wir das jüdische Viertel besichtigt und uns die schöne Stadt mit ihren alten Brücken und Gasen angeschaut. Wir haben uns eine Gondel gemietet und durften die Stadt auch vom Wasser aus erleben. Am vierten Tag sind wir zu den Dolomiten gefahren. Genauer zu den Drei Zinnen, die seit 2006 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt worden sind. Wir sind 14 km um die Drei Zinnen gewandert. Die Drei Zinnen sind fast 3000 Meter hoch. Daher lag noch viel Schnee auf den Wanderwegen. Die Natur um die drei Zinnen war traumhaft schön. Der Weg dorthin war so schwierig und lang, dass wir schon um 5 Uhr morgens aufstehen mussten. Aber das hat sich überaus gelohnt und alle waren zufrieden.