Alle Jahre wieder!

Zahlreiche Kinder vergnügen sich an dem Sonntagnachmittag auf den Fahrgeschäften und ihre Eltern lassen sich eine Maß Bier schmecken. Sirenen ertönen und die verlockenden Stimmen der Jahrmarktsprecher wehen zu uns herüber. Von überall her ertönt Musik, doch wir stellen uns dem mutig entgegen und lauschen den Klängen jüdischer Musik, denn es ist Zeit für das berühmte Erlanger Grillfest unserer Gemeinde! Auch das regnerische Wetter macht es uns nicht leicht, sodass das leckere Barbecue leider drinnen verspeist werden muss. Das Buffet, bestehend aus Salaten, Fleischspießen, Falafeln und Humus, schrumpft immer mehr und mehr, während der Gemeinde-raum sich mit Gesprächen, Musik und vielen Lachern füllt. Mit vollen Bäuchen und guter Laune wagen wir uns erneut nach draußen in den blühenden Garten. Die kleine Idylle heißt uns herzlich willkommen und schenkt uns ein paar sonnige Augenblicke. Kinder stürmen auf die selbsternannte Bühne und tanzen fröhlich vor den Musikern, wohingegen die Studenten sich in eine ruhige Ecke zurückziehen und ihre Kommilitonen auf den neuesten Stand der Dinge bringen. Aber auch der Vorstand lässt sich nicht entgehen, mit der Gemeinde und Freunden ins Gespräch zu kommen, köstliche Wassermelonenstücke zu verteilen und zum Gruppenfoto zu rufen! Während alle verwirrt durch zwei unterschiedliche Fotografen abwechselnd in verschiedene Richtungen strahlen, ist das Volksfest im Hintergrund völlig vergessen. Natürlich dürfen auch die Debatten über Politik, Antisemitismus und die kommenden Veranstaltungen nicht fehlen – ein gelungener Abend ganz nach unserem Geschmack!
So machen die ausgelassene Stimmung, das köstliche Essen und die jüdischen Klänge das Grillfest ein weiteres Mal zu einem vollen Erfolg! Und so heißt es wieder: Bis zum nächsten Mal!