Wer sind wir?

Wir sind eine kleine jüdische Gemeinde, wahrscheinlich die kleinste Gemeinde in Bayern. Die Mehrheit unserer Mitglieder kommt aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, etwa 20% sind deutschsprachige Juden und Juden aus aller Welt, die der Beruf oder das Studium in den letzten Jahren nach Erlangen geführt hat. Als Einheitsgemeinde heißen wir Juden aller Richtungen bei uns herzlich willkommen. Wir fühlen uns den jüdischen religiösen Gesetzen (Halacha) verpflichtet und bemühen uns nach besten Kräften, diese nach sogenannter „orthodoxer“ Tradition zu befolgen. Das ist keine leichte Aufgabe, denn die meisten von uns sind es nicht gewohnt und nicht geübt, ein jüdisch-religiöses Leben zu leben.

Wir versuchen eine Brücke zu schlagen zwischen den unterschiedlich geprägten Vorstellungen unserer Mitglieder zu dem, was eigentlich Jude ist. Während für den „russischen“ Teil die Betonung auf der nationalen Seite des Judentums liegt, ist es für die deutschsprachigen Mitglieder in erster Linie die Religion. Da aber das Judentum in der Tat beides ist, widersprechen sich diese Vorstellungen nicht, sondern ergänzen einander.

Unterschiedlichen Muttersprachen unserer Mitglieder und Gäste werden wir gerecht. Bei uns wird im Alltag Deutsch, Russisch und Hebräisch gesprochen, wir halten Gebetsbücher, Unterrichtsmaterial und Literatur in diesen Sprachen bereit. Auch Englisch gehört zu unserem Alltagssprachgebrauch.

Wie schon erwähnt, fühlen wir uns der Halacha verpflichtet. Diese definiert einen Juden als jemanden, der eine jüdische Mutter hat oder zum Judentum konvertiert ist. Tatsache ist aber, dass viele einen nicht-jüdischen Ehepartner haben oder nur ihr Vater Jude ist. Diese können bei uns genauso wie die Juden an allen religiösen und gesellschaftlichen Aktivitäten unserer Gemeinde teilnehmen. Die Unterschiede bestehen nur in rein religiösen Angelegenheiten und nur so weit, wie das nach der Halacha notwendig ist.

Die Gebetssprache ist bei uns selbstverständlich Hebräisch – gemeinsame, wenn auch nicht für alle verständliche Sprache der Juden. Wir legen aber großen Wert darauf, dass alle eine Chance haben, den Gottesdienst zu verstehen, d.h. wir versuchen immer, russische und deutsche Übersetzungen und Transkriptionen zur Verfügung zu stellen.

Neben Gottesdiensten gehören bei uns zum Angebot eine Sozialberatung, Religionsunterricht für Kinder (Schulkurs), Religionsunterricht für Erwachsene in deutscher und bei Bedarf auch englischer oder hebräischer Sprache, Unterricht für Personen, die zum Judentum übertreten möchten, ein Seniorenclub, ein Studentenclub und Deutschunterricht für Erwachsene.

Obwohl wir eine sehr kleine Gemeinde sind, können wir uns einer ziemlich hohen Besucherquote erfreuen. Unsere Mitglieder und Gäste schätzen die persönliche und familiäre Atmosphäre in unserer Gemeinde. Wir freuen uns auch immer über freundlichen und respektvollen Besuch. Wir müssen Sie aus Sicherheitsgründen aber darum bitten, Ihren Besuch zuvor bei uns anzumelden und Ihre Ausweisdokumente mitzubringen.

Please take notice that visits must be confirmed in advance! Therefore please get in contact with us!

 

Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten wenden Sie sich per Kontaktformular an unseren Vorstand oder überweisen Sie direkt auf unser Spendenkonto:

Jüdische Kultusgemeinde Erlangen
Stadt- und Kreissparkasse Erlangen
Kto: 60001458 Blz: 76350000